5
(1)

Eigenheim winterfest machen – Sie schwelgen immer noch in der Hitze des Sommers, aber glauben Sie es jetzt, der Winter kommt. Sobald der September erreicht ist, sollten Sie sich durch diese Checkliste für die Wartung von Eigenheimen arbeiten. Wenn Sie sicherstellen, dass die Kältesysteme Ihres Hauses effizient funktionieren, sparen Sie auf lange Sicht Geld und Kopfschmerzen.

1. Schläuche ablassen

Die Bewässerungssaison ist vorbei, aber Sie sind noch nicht ganz fertig mit Ihrem Outdoor-Bewässerungssystem. Um zu vermeiden, dass Schläuche reißen und die Wasserhähne im Winter platzen, schalten Sie die Wasserventile in Ihrem Haus aus und lassen Sie das restliche Wasser aus den Wasserhähnen und Schläuchen ab. Tipp: Wenn Sie den Schlauch an einem leichten Gefälle abrollen, läuft das Wasser vollständig ab.

Eigenheim winterfest machen – 2. Freie Öffnungen

Stellen Sie sicher, dass die Dachfenster frei von Ablagerungen sind, um das Abfließen von schmelzendem Schnee zu verhindern (z.B. Dacheiskanten). Eine schlechte Belüftung der Laibung kann den Schimmel im Haus vergrößern und die Holzschindeln in den Wintermonaten beschädigen. Tipp: Ein Laubbläser oder ein Pass mit einem Hochdruckreiniger räumt sie aus und bereitet sie auf den Winterschnee vor.

3. Reinigen Sie den Schornstein

Ahhh, es gibt nichts Schöneres als die wärmende Atmosphäre eines Holzkamins im tiefsten Winter. Wenn Sie sich aber erst einmal an Ihr 70. Feuer gewöhnt haben, lassen Sie diesen Schornstein inspizieren und von überschüssigem Kreosot reinigen, da dies zu Schornsteinbränden führen kann. Tipp: Führen Sie die Spitze eines Schürhakens in den Schornstein ein und rufen Sie einen zertifizierten Schornsteinfeger an, wenn mehr als drei Millimeter Abfall vorhanden sind.

Eigenheim winterfest machen – 4. Sichern Sie Töpfe & Pflanzengefäße

Wenn Sie Ihre Sammlung bunter Tontöpfe für den Winter im Freien aufbewahren möchten, müssen Sie den Boden vorher entleeren. Die Feuchtigkeit in der Erde wird sich beim Gefrieren ausdehnen, wodurch diese wertvollen Keramikbehälter zerbrechen können. Tipp: Wenn Sie den Boden jetzt entfernen, können Sie die Töpfe im Frühling leichter neu positionieren und auspflanzen.

5. Geist in der Gosse

Gesicherte Dachrinnen können im Winter zu allen möglichen Problemen führen, z.B. zu Dachlecks, Eisdämmen und wandfesten Wasserschäden. Bevor der Schnee kommt, lassen Sie Ihre Dachrinnen von einem Fachmann räumen – überlassen Sie Leitern den versicherten Fachleuten. Tipp: Stellen Sie sicher, dass alle Ausläufer mindestens 1,5 m von den Fundamenten Ihres Hauses entfernt sind.

6. Verstemmt & Fertig

Eine dünne Linie Silikonabdichtung ist eine der besten Methoden, um Lücken in Abstellgleisen, Fenstern und Türrahmen zu schließen. Wenn Sie eine Lücke sehen, die größer als die Breite einer Münze ist, müssen Sie darauf steigen, um Zugluft und Wasserschäden in ihren Spuren zu stoppen. Tipp: Nehmen Sie auch Wetterschutz für Türen mit – Sie sollten nicht in der Lage sein, Tageslicht von zu Hause aus zu sehen.

7. Untersuchen Sie das Dach

Ziehen Sie ein Fernglas heraus und überarbeiten Sie Ihr Dach vorsichtig. Halten Sie die Augen offen, um Schäden oder fehlende oder lose Schindeln zu erkennen. Mieten Sie einen Handwerker für Ausbesserungsarbeiten oder ein Dachdeckerunternehmen für größere Bereiche, die vor dem Winter etwas Pflege benötigen. Tipp: Nehmen Sie sich auch Zeit, um die Schlitze an Kaminen und Lüftungsschächten zu untersuchen.

8. A/C Prep

Während es verlockend sein kann, Ihre gesamte externe Klimaanlage in kilometerlange Plastikfolie zu wickeln, widerstehen Sie dem Drang. Dies kann zu Korrosion führen und ist ein einladender Ort zum Nisten von Nagetieren. Legen Sie stattdessen im Winter ein Stück Sperrholz nach Maß über das Gerät und schützen Sie es vor großen herabfallenden Eiszapfen und Schneeverwehungen.

9. Aufheizen

Warten Sie nicht, bis das Thermometer unter Null fällt, um über das Heizsystem Ihres Hauses nachzudenken. Bereiten Sie sich jetzt vor und seien bereit. Ein Techniker kann Ihren Ofen oder Ihre Wärmepumpe inspizieren, testen und reinigen, um sicherzustellen, dass sie für den Winter in Topform sind. Tipp: Fordern Sie gleichzeitig mit der Inspektion eine Kohlenmonoxidmessung an.

10. Umdrehen und Umkehren

Wenn Ihr Haus mit Deckenventilatoren ausgestattet ist, überprüfen Sie die Einstellungen für eine umgekehrte Option. Wenn Sie die Lüfter in die entgegengesetzte Richtung laufen lassen, wird ein Aufwind erzeugt, der die erwärmte Luft nach unten drückt. Dies kann dazu beitragen, Ihre Energiekosten zu senken. Tipp: Wenn Sie hohe Decken haben, sollten Sie die Lüftereinheiten für diejenigen mit dieser Einstellung ausschalten.

Bevor die Temperatur zu stark sinkt, stellen Sie sicher, dass Ihr Zuhause für die kalten, nassen Wintermonate gerüstet ist. Ein wenig Vorarbeit und Ellenbogenfett helfen Ihrem Zuhause, die kommenden Stürme zu überstehen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenzahl: 1

Bisher keine Stimmen! Sein Sie der Erste, der diesen Beitrag bewertet.